Allgemein

Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz – Filmveranstaltung mit Christa Spannbauer

By 9. Januar 2019 No Comments

Am Montag den , 28. Januar 2019  um 19.30 Uhr
findet im »David-Schuster-Saal« des jüdischen Gemeindezentrums »Shalom Europa« (Valentin-Becker-Str. 11) die zentrale Veranstaltung aus Anlass des Jahrestages der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz statt.

Filmveranstaltung mit der Autorin und Regisseurin Christa Spannbauer (Berlin)

Mut zum Leben –Die Botschaft der Überlebenden von Auschwitz

 

Der Jahrestag der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz wurde 1996 auf Initiative des damaligen Bundespräsidenten Roman Herzog offizieller deutscher Gedenktag für die Opfer des
Nationalsozialismus. Zu unserer diesjährigen Veranstaltung aus Anlass des Auschwitzgedenktages laden wir Sie gemeinsam mit der Katholischen Hochschulgemeinde
sehr herzlich ein. Nach dem Konzert mit Esther Bejarano am 19. Januar bietet unsere Gedenkveranstaltung am 28. Januar die Gelegenheit, ihr und drei weiteren Überlebenden von Auschwitz in einem außergewöhnlichen Film zu begegnen. Durch den Abend wird uns Christa Spannbauer begleiten. Sie ist die Autorin und Regisseurin des Films »Mut zum Leben – Die Botschaft der Überlebenden von Auschwitz« und wird über den Film hinaus von ihren Eindrücken aus den Begegnungen mit den Überlebenden von Auschwitz berichten.
Sie erfuhren die Unmenschlichkeit am eigenen Leibe und wurden zu Lehrern der Menschlichkeit. Sie haben Auschwitz überlebt und machen uns heute Mut zum Leben. Der Film porträtiert vier
außergewöhnliche Menschen von beeindruckendem Lebensmut, unzerstörter Hoffnung und tiefer
Mitmenschlichkeit. In eindrücklicher Weise bezeugen die Porträtierten, dass es neben dem unermesslichen Leiden des Holocaust auch noch etwas anderes gibt: den Triumph der Menschlichkeit über die Unmenschlichkeit, der sich in einer großen Liebeserklärung an das Leben kundtut. Drehort war neben Jerusalem, Budapest, Hamburg und Berlin auch Würzburg, wo sich Esther
Bejarano, Greta Klingsberg und Éva Pusztai-Fahidi anlässlich der Wiederaufführung der Kinderoper Brundibar erstmals trafen.