Martin Luther und die Juden

Dienstag, 8. November 2016, 19.30 Uhr,          Jüdisches Gemeindezentrum »Shalom Europa«,    David-Schuster-Saal

Anlässlich des Gedenktages an die Opfer der Reichspogromnacht 1938 laden wir Sie in diesem Jahr bereits am Vorabend zu einer Vortragsveranstaltung ein, die in Kooperation mit dem Evangelisch-Lutherischen Dekanat Würzburg stattfindet.


Der Vortrag widmet sich einem brisanten Thema im Verhältnis der christlichen Kirchen zum Judentum. Professor Dr. Anselm Schubert beleuchtet die exegetischen und historischen Hintergründe von Luthers Judenfeindschaft.

 


Prof. Dr. Anselm Schubert ist Inhaber des Lehrstuhls für Neuere Kirchengeschichte an der Universität Erlangen. Forschungsschwerpunkte: Kultur- und Theologiegeschichte der Reformation und der Radikalen Reformation, insbesondere des Täufertums; Geschichte des Konfessionalismus und der Aufklärung sowie die Kultur- und Theologiegeschichte des 19. Jahrhunderts.
 

Volkstrauertag

Sonntag, 13. November 2016, 11.00 Uhr Jüdischer Friedhof, Werner-von-Siemens-Straße

Gedenkveranstaltung zu Ehren der Opfer der Weltkriege und der Gewaltherrschaft

 

Auch in diesem Jahr laden wir Sie wieder sehr herzlich dazu ein, gemeinsam mit den Mitgliedern der Jüdischen Gemeinde der Opfer der Weltkriege und der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft zu gedenken. Neben den offiziellen Ansprachen werden Schülerinnen und Schüler einige Namen und kurze biographische Notizen jüdischer Opfer der Shoa zu Gehör bringen.


Nach der Veranstaltung sind die Friedhofsführungen (deutsch und russisch)
für Interessenten geplant.

 

Details des Ablaufs:


Um 10.30 Uhr fährt ein Bus vom Hauptbahnhof (Taxi-Stand) zum Israelitischen Friedhof.

 

Offizielle Gedenkveranstaltung um 11.00 Uhr


Rückfahrt um 12.00 Uhr

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2007-2014